Ernährungsrichtlinien für Pitta-Typen

Montag, 15. Juni 2020

Ernährungsrichtlinien für Pitta-Typen

Die hier aufgeführten Richtlinien sind allgemeiner Art. Jeder Mensch ist unterschiedlich und so sind bei jeder Person individuelle Anpassungen nötig. Vielleicht sind Sie ein Pitta-Typ, aber vertragen bspw. eine Obstart nicht, die für Pitta-Typen als gut gilt. Dann lassen Sie sie einfach weg. Lebensmittelallergien sind ein anderes Thema; essen Sie nichts, worauf Sie allergisch reagieren - egal, wie sehr es auch empfohlen wird. Dazu kommen noch variable Bedingungen wie die Agni-Stärke, die Jahreszeit, Temperatur und der Grad der Dosha-Dominanz.

Hinweis: Bevor Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten umstellen, sollten Sie immer ärztlichen Rat einholen. Dieser Ernährungsratgeber dient nur der Information und ist nicht dazu gedacht, Krankheiten damit zu behandeln, Beschwerden zu lindern oder ihr Auftreten zu verhindern.

Richtlinien

Pitta-Typen sollten generell eher süße Früchte verzehren. Saure Früchte sollten dagegen gemieden werden, denn sie sind nicht optimal. Beim Gemüse sollte auf süß und bitter gesetzt und auf eher scharfe Gemüsesorten sollte weitgehend verzichtet werden.

Legende:

* = in Maßen okay

Früchte

Gemüse

gut

weniger gut

gut

weniger gut

Ananas (süß)

Äpfel (süß)

Aprikosen/Marillen (süß)

Avocado

Beeren (süß)

Birnen

Feigen

Granatäpfel

Kirschen (süß)

Kokosnuss

Limetten*

Mangos (reif)

Melonen

Orangen (süß)

Papaya*

Pflaumen

Rosinen

Wassermelone

Weintrauben (rot & violett)

Ananas (sauer)

Äpfel (sauer)

Aprikosen/Marillen (sauer)

Bananen

Beeren (sauer)

Cranberries

Erdbeeren

Grapefruit

Kirschen (sauer)

Kiwi

Mangos (grün)

Orangen (sauer)

Pfirsiche

Pflaumen (sauer)

Rhabarber

Tamarinde

Trauben (grün)

Zitronen

Artischocke

Bittere Melone

Blattgrün

Blumenkohl

Brokkoli

Erbsen

Fenchel (Anis)

Grüne Bohnen

Grünkohl

Gurke

Karotten (gekocht)

Karotten (roh)*

Kartoffeln, süß und weiß

Kohl

Kopfsalat

Koriander

Lauch (gekocht)

Löwenzahn-Grün

Okra

Oliven, schwarz

Paprika (süß)

Pastinaken

Petersilie

Rosenkohl

Rüben (gekocht)

Sellerie

Topinambur

Zwiebeln (gekocht)

Aubergine/Melanzani

Daikon-Rettich

Grüne Chilis

Kaktusfeige (Frucht)

Klettenwurzel

Knoblauch

Kohlrabi

Lauch (roh)

Mais (frisch)

Meerrettich

Oliven, grün

Paprika (scharf)

Radieschen (roh)

Rüben (roh)

Rüben-Grün

Senfgrün

Spinat (gekocht)

Rüben

Rübengrün

Tomaten

Zwiebeln (roh)